Aufgaben des deutsch-französischen Vereins

Seit seiner Gründung 1993 fördert das ZEV die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich im Bereich des Verbraucherschutzes, einem Bereich, in dem Europa Schutz bietet und der uns alle betrifft. Sein Ziel ist es, den Bürgern die europäische Idee näher zu bringen, indem die konkreten und positiven Errungenschaften Europas in ihrem täglichen Leben aufgezeigt werden.

Aufgabe des ZEV ist es, die individuellen und kollektiven Interessen der Verbraucher zu wahren und sich für die Ausübung ihrer Rechte in der Grenzregion und in Europa einzusetzen.

Neben seiner rechtlichen Unterstützung für Verbraucher informiert das ZEV auch politische Entscheidungsträger über aufkommende Hindernisse im deutsch-französischen Grenzgebiet. Auf der Grundlage seiner konkreten Erfahrungen in der Beratung, der Streitbeilegung, der durchgeführten Studien und Projekte ist das ZEV ein gemeinsames Instrument im Dienste seiner Partner. Es fördert den Wissens- und Erfahrungsaustausch, informiert über Hindernisse bei der Verwirklichung des europäischen Binnenmarktes, unterbreitet pragmatische Lösungen und unterstützt damit die deutsch-französische Zusammenarbeit im Dienste der europäischen Integration.

    Das ZEV in Zahlen

    • Europäische Rechtsexpertise mit einem dreisprachigen Team von 45 Personen
    • 49.060 individuelle Beratungen im Jahr 2020, davon 5.128 in der deutsch-französischen Grenzregion
    • Synergie zwischen unseren Diensten: Gemeinsame Informationsaktionen für die Bürger in beiden Ländern: Broschüren, Presseartikel, soziale Netzwerke, Newsletter, öffentliche Veranstaltungen... um die Sichtbarkeit des Europas der Bürger zu erhöhen.

    Das Team des ZEV