Immobilienkredit in Frankreich

Sie möchten eine Immobilie kaufen und suchen nach der passenden Finanzierung? Wie wäre es mit einem französischen Bankkredit?

Stand der Informationen: Oktober 2016

Lange Laufzeiten bei günstigem Festzinssatz

In Frankreich sind Kredite mit langer Laufzeit (z.B. 20 oder 25 Jahre) mit festem Zinssatz über die gesamte Dauer üblich. Trotz dieser Besonderheit waren die Zinssätze schon vor einigen Jahren in Frankreich tendenziell günstiger als in Deutschland, wo der Festzins ohnedies oft nur auf eine Dauer von z. B. 10 Jahren beschränkt war, und dann von einem variablen Zinssatz abgelöst wurde.

Begrenzte Vorfälligkeitsentschädigung – Jederzeitige Rückzahlung möglich

Der Verbraucher hat ein gesetzliches Recht, den Kreditvertrag jederzeit vorzeitig zurückzuzahlen und den Kredit zu kündigen (Article R. 312-21 des code de la consommation) [1]. 

In Frankreich ist die Vorfälligkeitsentschädigung für Verbraucher per Gesetz auf 3% des noch zurückzuzahlenden Kreditbetrags beschränkt [2]. In der Praxis kann die Vorfälligkeitsentschädigung vom Verbraucher oft deutlich nach unten verhandelt werden; 3 % sind die Obergrenze.

Dieses Kündigungsrecht ermöglicht es Verbrauchern, ihren laufenden Kredit zu verhandeln und eine Zinsanpassung nach unten zu verlangen, da sie ansonsten kündigen und zu einer anderen Bank gehen könnten.

Dies war gerade in den letzten Jahren in Zeiten fallender Zinsen interessant.

Fallbeispiel

Ein Anfang 2011 bei 3,85 % abgeschlossener Kreditvertrag konnte Anfang 2015 bei derselben Bank durch Vertragsanpassung auf 2,55 % abgesenkt werden. Dieser Zinssatz gilt seitdem für die restliche Laufzeit; d.h. bei steigenden Zinssätzen kann ihn die Bank nicht ihrerseits nach oben anpassen. Wer als Verbraucher in diesem Fall sogar die Bank gewechselt hätte, hätte sogar 2,1% erhalten können. Dennoch entschließen sich viele Verbraucher, bei ihrer Bank zu bleiben. Dies insbesondere deshalb, da es üblich ist, bei derselben Bank auch noch einige Versicherungsverträge abzuschließen, die mit dem Kredit zusammenhängen und hierfür neue Preis-/Leistungsvergleiche eingeholt werden müssten.

Vertragsbearbeitungsentgelt

Ganz kostenlos ist eine erfolgreiche Vertragsanpassung (oder Kündigung, um bei einer anderen Bank einen neuen Vertrag abzuschließen) allerdings nicht; es fallen sog. „Frais de dossier“ (Vertragsbearbeitungsentgelt) an. Diese liegen aber weit unter einer Vorfälligkeitsentschädigung und sind ebenfalls verhandelbar.

Bei einem Kredit von z.B. 200.000 € können die „Frais de dossier“ bei z.B. 1.000 € liegen.

[1] Vollständige oder anteilige Rückzahlung; letztere muss aber mind. 10 % des ursprünglich aufgenommenen Betrags ausmachen (es sei denn, der verbleibende zurückzuerstattende Betrag liegt unter 10 %).

[2] In bestimmten Fällen ist sogar keine Entschädigungszahlung geschuldet, z.B. wenn z.B. der Kreditnehmer oder sein Ehepartner beruflich bedingt umziehen müssen, siehe loi n° 99-532 du 25 juin 1999 relative à l'épargne et à la sécurité financière.

  • Artikel schließen