Geschwindigkeitsbegrenzung in Frankreich

Ab 1. Juli 2018 gilt in Frankreich eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 statt wie zuvor 90 Kilometern pro Stunde auf Landstraßen.

Stand der Informationen: Juni 2018

Betroffen sind zweispurige Straßen ohne trennenden Mittelstreifen. Auf Strecken, die in beide Richtungen zwei Spuren führen, darf weiterhin mit 90 km/h gefahren werden. Bei Regen 80 km/h. Fahrer, die zu schnell unterwegs sind, müssen mit einem Bußgeld von mindestens 68 Euro rechnen. Zum Vergleich: In Deutschland besteht auf Landstraßen ein Tempolimit von 100 Kilometern pro Stunde.

Mehr über geplante Verkehrsmaßnahmen der französischen Regierung erfahren Sie in unserer Pressemitteilung vom 21.06.2018.

  • Artikel schließen