Die Europäischen Gerichtsverfahren

Sie haben bei einem französischen Verkäufer Ware bestellt und warten vegeblich auf die Lieferung? Eine Fluggesellschaft mit Sitz in Frankreich muss Ihnen aufrund einer Flugverspätung eine Entschädigung zahlen? Sie kommen außergerichtlich zu keiner gütlichen Lösung?

Für grenzüberschreitende Streitigkeiten gibt es zwei vereinfachte Gerichtverfahren, mit denen Verbraucher schnell zu ihrem Recht kommen: 

Das Verfahren können Sie anwenden, wenn Sie mit einem Händler aus einem anderen EU -Mitgliedstaat (außer Dänemark) eine Streitigeit haben.

3 Punkte müssen erfüllt sein: 

  • die Streitigkeit ist grenzüberschreitend
  • es handelt sich um eine Zivil- oder handelsrechtliche Streitigkeit
  • Streitwert beträgt höchstens 2000 €.

Sie fordern einen Geldbetrag von einem Unternehmen mit Sitz in Frankreich, zum Beispiel, weil Sie bereits bezahlte Ware nicht geliefert bekommen haben und nun Ihr Geld zurück möchten? Zur Durchsetzung von Geldforderungen in der EU ist das Europäische Mahnverfahren gedacht.

3 Bedingungen: 

  • die Streitigkeit ist grenzüberschreitend
  • es handelt sich um eine Zivil- oder handelsrechtliche Streitigkeit.
  • Sie fordern die Zahlung eines Geldbetrag

Unser Flyer zum Thema:  

Bildernachweis: © BrAt82/Shutterstock.com

 

 

Mehr Informationen zu den vereinfachten Europäischen Gerichtsverfahren sowie einen Verfahrens-Check finden Sie beim Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland

Stand der Informationen : Juli 2018

  • Artikel schließen